Der Natur auf der Spur

Neu am Wildpark ist jetzt die Möglichkeit für interessierte Gruppen, einen waldpädagogischen „Schnupperkurs“ von mehreren Stunden Dauer zu buchen. Möglich macht diese spannende Expedition ins heimische Tier- und Pflanzenreich eine erfahrene Waldpädagogin. Dieser Schnupperkurs kann zusätzlich zum Zelten gebucht werden – und ist auch ohne Zeltschein möglich (siehe Startseite). Die erste Waldexpedition am Apfelbach fand am Familientag an Himmelfahrt statt.

Stacks Image 362

Am Familientag fand der „Probelauf“ für die Waldpädagogik-Expeditionen mit fachkundiger Führung statt.

Foto: Ludwig Raiß

Stacks Image 372

Die Natur ist voller Rätsel und Überraschungen.

Foto: Ludwig Raiß

U



Zeltplatzgäste

Stacks Image 399

Auch die Wildpark-Küche ist Natur pur.

Foto: Roland Schwarzfeld

Stacks Image 403

Der Zeltplatz ist auch ein „Abenteuer-Spielplatz“ für die Gruppe „Drei Lilien“.

Foto: Roland Schwarzfeld

U



Stacks Image 4656

Baumpate Frank (Zweiter von rechts) ist richtig stolz auf sein Bäumchen. Jedes Jahr spenden engagierte „Wildparker“ einen Baum für das Zeltplatzgelände.

Foto: Ludwig Raiß

Stacks Image 346

Im Team macht das Pflanzen einfach mehr Spaß.

Foto: Ludwig Raiß

U



Ehrenbrief des Landes Hessen für Jugendzeltplatz-Pionier Ulrich Gärtner

Der Bischofsheimer Ulrich Gärtner bekam von Landrat des Kreises Groß-Gerau, Thomas Will, den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Gewürdigt werden mit dieser Auszeichnung seine ehrenamtlichen Tätigkeiten für die evangelische Kirchengemeinde in Bischofsheim und vor allem sein jahrzehntelanges Engagement für den Jugendzeltplatz Wildpark e.V. – dessen Vorsitzender er 22 Jahre lang war.

Das beliebte neun Hektar große Jugendzeltplatzgelände an der B 44 bei Groß-Gerau wird im Auftrag des Kreises Groß-Gerau von den Mitgliedern des Fördervereins betreut und der gesamte Zeltplatzbetrieb organisatorisch gemanagt. Die über 70 Mitglieder des Jugendzeltplatz Wildpark e.V. kommen aus dem ganzen Kreis Groß-Gerau und darüber hinaus.
Der Platz mitten im Wald steht Jugendgruppen, Vereinen, Schulklassen und Kindergärten zur Verfügung.

Ulrich Gärtner war auch der „Motor“ beim Wiederaufbau des Zeltplatzhauses und dem Erhalt dieses Areals für naturnahes Zelten. Ideal ist das Gelände für waldpädagogische Expeditionen. Der Wildpark ist für Ulrich Gärtner mehr als nur sein „persönlicher Schrebergarten“. Er hat dort seine Spuren hinterlassen – zum Wohle der Allgemeinheit und einer engagierten Jugendarbeit.

Stacks Image 1141

Ehrenvorsitzender Ulrich Gärtner bekam von Landrat Thomas Will den Landesehrenbrief überreicht.

Foto: Landratsamt

Stacks Image 1145

Mitglieder des Vereins Jugendzeltplatz Wildpark während der Preisverleihung.

Foto: Ludwig Raiß

U